Willkommen auf den Seiten der Innung des Kraftfahrzeuggewerbes Gütersloh

Die Innung des Kraftfahrzeuggewerbes Gütersloh, eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, ist die Interessenvertretung des Kfz- und Zweiradhandwerks im Kreis Gütersloh.

Hinter der Innung stehen 158 Fachbetriebe, davon zählen 143 zur Gruppe der klassischen Autohäuser und Kfz-/Lkw-Werkstätten. 15 Betriebe bilden die Fachgruppe Zweirad. Sie sind die Spezialisten für Motorräder, Fahrräder und zunehmend auch Zweiräder mit elektronischem Antrieb (Pedelecs).

Neben der Vertretung des Kfz- und Zweiradfachhandwerks im regionalen wirtschaftlichen und politischen Umfeld versteht sich die Innung im gleichen Maße auch als Dienstleister für Mitglieder und Werkstattkunden. Die Innung stellt den angeschlossenen Betrieben ein umfangreiches Beratungs- und Serviceangebot in den Bereichen Recht, Betriebswirtschaft und Technik zur Verfügung.

Durch die Einrichtung einer Schiedsstelle, die die Innung gemeinsam mit den Nachbarinnungen der Kreise Bielefeld, Herford und Minden-Lübbecke betreibt, vermittelt die Innung aber auch kostenfrei und unbürokratisch bei Konflikten zwischen Innungswerkstatt und Kunden.

Die Innung kümmert sich um die Berufsausbildung und führt mit einem eigenen Prüfungsausschuss die Prüfungen durch. In Bielefeld-Brackwede betreibt die Innung gemeinsam mit der Kfz-Innung Bielefeld ein Ausbildungszentrum, in dem die überbetriebliche Unterweisung für die Auszubildenden sowie Meistervorbereitungslehrgänge und Weiterbildungskurse für die Beschäftigten der Innungsbetriebe stattfinden.

Auch die Qualifizierung der verantwortlichen Werkstattmitarbeiter für die Durchführung der den Fachwerkstätten übertragenen gesetzlichen Fahrzeuguntersuchungen (z.B. Abgasuntersuchung, SP-Prüfung für Busse und Lkw) erfolgt im Innungs-Bildungszentrum.

Kunden, die ihr Fahrzeug in einem Meisterbetrieb der Innung warten und instandsetzen lassen, können sicher sein, dass die Mitarbeiter ihr Handwerk verstehen und die Werkstatt besten Service bietet. Innungsbetriebe erkennt man am weiß-blauen Meisterschild.