Liebgewonnene Tradition: KFZ-Innung unterstützt Aktion Lichtblicke

Foto v. links: KFZ-Innungsobermeister Hermann Kattenstroth, Carsten Schoßmeier, Alexander Kostka, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Gütersloh bei der Scheckübergabe. (Waltraud Leskovsek)

[11.11.2019] 

Kreis Gütersloh(kh). Zu einer lieb gewonnenen Tradition ist es geworden, dem Chefredakteur von Radio Gütersloh, Carsten Schoßmeier, einen Scheck für die „Aktion Lichtblicke“ von der KFZ-Innung zu überreichen. Die Spende in Höhe von 2000 Euro kam bei der „Aktion Licht-Test 2019“ im letzten Monat zusammen, bei der von jedem vorgestellten Fahrzeug in den rund 160 Innungsbetrieben 10 Cent gespendet wurden. Somit untersuchen die KFZ-Innungsbetriebe nicht nur kostenlos die Scheinwerfer, sondern tun zusätzlich auch noch Gutes. „Solche großzügigen Spenden helfen uns immer ganz besonders, unverschuldet in Not geratene Menschen seit nunmehr über 20 Jahren zu unterstützen“, bedankte sich Carsten Schoßmeier bei Obermeister Hermann Kattenstroth und beim Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Alexander Kostka. Der Obermeister findet es bedauerlich, dass trotz umfangreicher Werbemaßnahmen die Zahl der Menschen, die ihre Scheinwerfer im Rahmen des kostenlosen Lichttestes überprüfen lassen, abnimmt, obwohl der Bedarf durchaus da ist. „Jeder dritte PKW fährt immerhin mit mangelhaftem Autolicht, jeder Zehnte blendet andere Verkehrsteilnehmer“, erläuterte er. Ganz oben auf der Mängelliste stünden nach wie vor die Hauptscheinwerfer, die entweder defekt oder zu falsch eingestellt seien. 

Letzte Änderung: 11.11.2019Webcode: 0003074