Ausbildung:

In den 158 Mitgliedsbetrieben der Innung Gütersloh werden im Schnitt über 300 Lehrlinge ausgebildet. Dies sind keineswegs nur Kfz-Mechatroniker, sondern auch Büro- und Automobilkaufleute, Fachkräfte für Lagerlogistik und - da diese Fachgruppe auch zur Innung gehört - Zweiradmechaniker (Fahrradtechnik/Motorradtechnik). Selbst der Ausbildungsberuf Fahrzeugpfleger/in, der speziell für Menschen mit Handicaps entwickelt wurde, wird im Innungsbereich angeboten. In Bielefeld-Brackwede betreibt die Inunng gemeinsam mit der Kfz-Innung Bielefeld ein Ausbildungszentrum, in dem die überbetriebliche Unterweisung für die Lehrlinge sowie Meistervorbereitungslehrgänge und Weiterbildungskurse für die Beschäftigten der Innungsbetriebe stattfinden.

Wenn es bei der Ausbildung mal nicht so gut läuft, gibt es Hilfestellung. Ausbildungsabbrüche vermeiden und Jugendliche zu einem erfolgreichen Ausbildungsabschluss zu führen, ist das Ziel der „ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH)“. Dieses Programm der Arbeitsagentur bietet den Lehrlingen an mindestens 3 Stunden in der Woche persönliche Unterstützung in Form von Nachhilfe in Theorie und Praxis in allen ausbildungsrelevanten Fächern, Vorbereitung auf Klassenarbeiten und Prüfungen, Unterstützung bei Alltagsproblemen und vermittelnde Gespräche mit Ausbildern, Lehrkräften und Eltern. Alle Fragen rund ums Thema abH können Jugendliche jederzeit auch telefonisch mit der Berufsberatung - kostenfrei unter 0800/4555500 - klären. Betriebe, die die ausbildungsbegleitenden Hilfen für ihre jetzigen oder gar angehenden Azubis nutzen möchten, informieren sich kostenlos unter 0800/4555520. Weiter...

Bildungszentrum Brackwede:

Die Bildungsstätte des Kraftfahrzeugmechatronikerhandwerks in Brackwede hat die Grundlagen einer Qualitätssicherung zusammengefasst.

Diese können Sie hier  einsehen.

 

Alles Wissenswerte über die verschiedenen Ausbildungsberufe im Kfz-Gewerbe finden Sie unter www.autoberufe.de